Neue Sporterfahrung „Responsible Gaming“

Responsible Gaming

Gaming - für Jugendliche faszinierend und für die meisten Eltern unbegreiflich. Es ist wohl eine der größten Diskussionen zwischen den zwei Generationen - das ständige „Zocken“ am Smartphone oder der Konsole. Wie kann man mit dem boomende Hobby nun auch einen verantwortungsbewussten Umgang glaubhaft vermitteln? Ab 2019 bietet die Neue Sporterfahrung erstmals Workshops zu genau dieser Herausforderung an und zeigt Hilfestellungen für Jugendliche und Erwachsene auf!

Responsible Gaming

Der digitale Sport gewinnt zunehmend an Bedeutung und Relevanz – besonders bei jungen Zielgruppen. Für die Neue Sporterfahrung resultieren daraus neue Inhalte, Wege und vor allem neue Chancen! Gerade mit eSports hat sich auch eine Branche außerhalb des konventionellen Sportverständnisses entwickelt. Wichtig ist es bei der steigenden Relevanz nachhaltig über Gaming aufzuklären und sich mit einem verantwortungsvollen Umgang vertraut zu machen. Die Teilnehmer der Workshops lernen durch Gaming-Experten und Medienpädagogen die Vielfalt des digitalen Sports kennen.

Was passiert bei den Workshops?

Erstmalig bietet die Neue Sporterfahrung das Programm für Jugendliche und Erwachsene an. Schulen oder Vereine bekommen die Gelegenheit „Responsible Gaming-Workshops“ in Ihrem Schul- oder Sportalltag auszutesten. Das Erlebnis „Responsible Gaming“ wird in zwei individuell zugeschnittene Schulungen für Jugendliche & Erwachsene aufgeteilt.

Jugend-Workshop

  • Interaktiver Austausch an Stationen zur Thematik Gaming und Verantwortung
  • Vermittlung von kontrolliertem Gaming für das digitale Leben
  • Themenschwerpunkte u.a. Altersfreigabe und Medienkompetenz
  • Gamingsimulation und Diskussion gemeinsam mit Pädagogen und Gaming-Profis 

Erwachsenen-Workshop

  • Medienkompetenz: Themenschwerpunkte u.a. Wie lernt mein Kind bewusst mit Gaming umzugehen? Wie kann ich Gaming im Alltag nutzen?
  • Toptrends bei Jugendlichen (Fortnite und Co.)
  • Wie spiele ich mit meinem Kind zusammen?
  • Erfahrungsaustausch: Jugendliche berichten aus ihrem Workshop

Voraussetzung und Umsetzung

  • Mögliche Teilnehmer: Schulen oder Vereine
  • Zwei Termine pro Schule oder Verein
  • Das benötigte Equipment wird mitgebracht
  • Den Teilnehmern entstehen im Rahmen des Projektes keinerlei Kosten
  • Jeder Besuch der Neuen Sporterfahrung ist eine öffentliche Veranstaltung und im Zuge dessen wird eine Presseeinladung an die regionale Presse versendet

Jugend-Workshop

  • Jugendliche ab 12 Jahren
  • 90-Minuten während der Schulzeit oder dem Training
  • Eine Klasse oder Gruppe pro Workshop (ca. 30 Personen)
  • Es können drei identische Workshops hintereinander durchgeführt werde
  • Bei jedem Besuch sind zwei Medienpädagogen vor Ort

Erwachsenen-Workshop

  • 120-Minuten angelegt als Abendworkshop
  • Es sind alle interessierten Erwachsenen der Schule oder des Vereins eingeladen (ca. 50 Personen)
  • Bei jedem Besuch sind zwei Medienpädagogen vor Ort

Neugierig?
Wer dabei sein will, meldet sich mit seiner Schule oder seinem Verein am besten noch heute an.

Melden Sie sich an

Hier können Sie sich mit Ihrer Schule oder Ihrem Verein anmelden, um eine dieser besonderen Workshops zu erleben. Alles was dazu nötig ist finden Sie in unserem Formular.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.